Seminar
Stadtgründungen. Von der Antike bis zur Industrialisierung

Seminar
Dozierende: Prof. Dr. Vittorio Magnago Lampugnani, Anne Brandl, Harald R. Stühlinger
Zeit: Donnerstags 14.45 - 16.30 Uhr
Ort: HIL D 60.1
 



Seit Anbeginn wurden in der Geschichte Städte gegründet, um unbekannte Gebiete zu erschliessen, territoriale Machtansprüche zu festigen, um Arbeiter in der Nähe von Fabriken unterzubringen oder um bestehende Städte zu entlasten. So unterschiedlich die Ursachen einer Stadtgründung in der Geschichte des Städtebaus auch sein mögen, ihn allen ist gemeinsam, dass mit der Gründung einer Stadt der Anspruch verbunden war, einen idealen räumlichen Entwurf für das menschliche Zusammenleben zu schaffen. Die neue Stadt sollte die Probleme und Unzulänglichkeiten bestehender Städte überwinden und oftmals auch das Versprechen eines besseren Lebens einlösen. Anhand von Beispielen aus der Antike bis zur Industrialisierung wollen wir die städtebaulichen Prinzipien der Strategie „Stadtgründung“ untersuchen.