Seminar
Methoden der Stadtanalyse

Seminar
Dozierende: Anne Brandl, Maik Hömke, Dr. Gabriela Muri
Zeit: Donnerstag, 16.45h - 18.30h
Ort: HIL D 60.1
 

Methoden der Stadtanalyse. Zeichnen, Wahrnehmen, Beobachten, Fühlen, Fragen.





Architekten analysieren Stadträume vor allem über Pläne. Nicht selten kommt es vor, dass das zeichnerisch-analytische Ergebnis in Diskrepanz zu den Wahrnehmungen der Nutzer steht. Was der Architekt gelungen findet, muss in der Alltagswelt noch lange nicht als urbaner Ort funktionieren.
Das von der Professur für Geschichte des Städtebaus und der Dozentur Soziologie gemeinsam organisierte Seminar hinterfragt, inwiefern klassische Analysen den Bedürfnissen der Bewohner gerecht werden und um bewohnerorientierte Methoden ergänzt werden sollten. Spezifische Orte in Zürich werden städtebaulich analysiert und die zeichnerischen Ergebnisse mit qualitativen, empirisch-soziologischen Methoden konfrontiert. Geplant sind Beobachtungen und Befragungen mittels Interviews, Fragebögen, Video- und Audioaufzeichnungen und Beobachtungsprotokollen.
Ziel ist es, die Komplexität und methodischen Möglichkeiten der Analyse von Stadträumen aufzuzeigen. Eigene analytische Fähigkeiten werden interdisziplinär um soziologische und wahrnehmungspsychologische Perspektiven erweitert. Der Schwerpunkt liegt auf der praktischen Anwendung vielfältiger Methoden anhand spezifischer Orte in Zürich und der gemeinsamen Reflexion über Möglichkeiten und Begrenzungen der erlebten Feldforschung.

Download


Seminarplakat

Kontakt


Dr. Anne Brandl