Seminar
Der Kontext des Gebauten

Seminar
Dozierende: Prof. Dr. Vittorio Magnago Lampugnani, Dr. Konstanze Domhardt, Ass. Rainer Schützeichel
Zeit: Donnerstag 14.45 Uhr - 16.30 Uhr
Ort: HIL D60.1
 



Ziel des Seminars ist es, Gestaltungsmechanismen aufzuzeigen, die den menschlichen Lebensraum prägen. Die Gestaltung des städtischen, des suburbanen und des ländlichen Raums ist von einem komplexen Geflecht verschiedener Einflüsse bestimmt. In besonderer Weise wirken Ort und Zeit auf die Gestaltung ein, und so können etwa wechselnde politische, wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rahmenbedingungen als Gestaltungsmechanismen wirksam werden.

Der Prozess der Gestaltung manifestiert sich an den Elementen des gestalteten Raums. Im Seminar greifen wir exemplarische Elemente heraus, um mithilfe ihrer Analyse die Einflüsse zu benennen, welche auf die konkrete Gestaltung wirken. Diese Beispiele finden wir in Räumen unterschiedlicher Qualität: Auf der einen Seite sind es jene der Vermittlung und des Übergangs, die der Verbindung von Orten dienen, auf der anderen Seite sind es jene der Konzentration und der Sammlung, an denen eine örtliche Fokussierung stattfindet. Die gewählten Beispiele stammen aus unterschiedlichen regionalen oder zeitlichen Kontexten, die wir miteinander in Beziehung setzen. Die Untersuchung des Speziellen soll schliesslich helfen, den Blick auf das Allgemeine zu schärfen, denn die betrachteten Elemente sind stets Teil des gestalteten Raums in seiner Gesamtheit.


Download


Veranstaltungsplakat

Kontakt


Dr. Rainer Schützeichel