Handbuch zum Stadtrand

Vittorio Magnago Lampugnani und Matthias Noell (Hg.) mit Gabriela Barman-Krämer, Anne Brandl und Patric Unruh

Handbuch zum Stadtrand. Gestaltungsstrategien für den suburbanen Raum





Suburbaner Raum und städtebauliche Gestaltung – lange Zeit schienen sich diese beiden Themen auszuschließen: Die räumliche Durchdringung von Stadt und Land mit ihren funktionalen, ästhetischen und typologischen Widersprüchen wurde bisher vor allem unter ökologischen, soziologischen und ökonomischen Aspekten bzw. infrastrukturellen Anforderungen diskutiert. Angesichts der anhaltenden Zersiedlungsprozesse ist eine Hinwendung zu Gestaltungsfragen des suburbanen Raums jedoch dringlicher denn je. Das „Handbuch zum Stadtrand“ systematisiert das städtebauliche Wissen über den suburbanen Raum. Es analysiert typische Situationen mit ihren Problemen, aber auch mit ihren Potenzialen: den Knoten, das Relikt, die Siedlungsinsel, die Restfläche, die Zerhäuselung, den Transitraum, den Superkomplex, schlägt übertragbare Strategien zur Schaffung nachhaltiger Lebensqualitäten am Stadtrand vor und visualisiert diese in Planüberlagerungen und Collagen.

V. Magnago Lampugnani und M. Noell (Hg.) mit Gabriela Barman-Krämer, Anne Brandl und Patric Unruh
Handbuch zum Stadtrand. Gestaltungsstrategien für den suburbanen Raum.
Birkhäuser Verlag
Ca. 320 Seiten. 94 Farb-, 82 sw-Abb.
15,5 x 23,5 cm. Gebunden mit Schutzumschlag.
ISBN 978-3-7643-8369-5
ca. EUR 49.90 / CHF 79.00

Kontakt


Caecilia Mantegani