Die Modernität des Dauerhaften. Essays zu Stadt, Architektur und Design

Vittorio Magnago Lampugnani

Die Modernität des Dauerhaften. Essays zu Stadt, Architektur und Design





In unserem Jahrhundert, vor allem in den letzten Jahrzehnten hat sich die Stadt durch den Druck eines mißverstandenen Liberalismus immer mehr von einem Ort des friedvollen Zusammenlebens unterschiedlicher Lebensweisen zu einem anarchischen Müllhaufen egoistischer Selbstbehauptungen gewandelt. Die Straßen und Plätze sind Stätten eines gewalttätigen Sammelsuriums unversöhnlicher Standpunkte geworden - die Häuserfassaden drücken den Egoismus ihrer Architekten, ihrer Baukonstrukteure und ihrer Bauherrn aus, die Bepflasterungen den Egoismus des verantwortlichen städtischen Angestellten, die Rabatten des Egoismus des Gärtners ... die Telefonkabinen des Egoismus der Telefongesellschaft, die Mülltonnen des Egoismus der städtischen Müllabfuhr.

Vittorio Magnago Lampugnani
Die Modernität des Dauerhaften. Essays zu Stadt, Architektur und Design
Wagenbach 1995; Neuauflage Fischer 1998