Katia Frey
ehemalige leitende wissenschaftliche Mitarbeiterin
Curriculum Vitae

Forschung


seit 2015 Mitarbeit am SNF-Projekt „Der Raum im Städtebau 1890-1930: Positionen in Theorie und Praxis", Institut gta

seit 2014 Mitarbeit am SNF-Projekt „Städtebau als politische Kultur: Der Architekt und Theoretiker Hans Bernoulli (1876-1959)", MAS ETH, Institut gta (Dr. Sylvia Claus)

2011-2013 Koleitung des Forschungsprojekts „The Preservation of the City of the Twentieth Century. Part I. Theoretical Discourses on Urban Design and Building Conservation Strategies". Swiss cooperation project Enciclopedia del restauro del XX secolo

2011-2013 Koleitung des Forschungsprojekts „Das Problem der urbanen Luftverschmutzung und entsprechende Behebungsversuche. Ein historischer Blick auf die Entwicklung der nachhaltigen Stadt" (COST Aktion TU0902 Integrated Assessment Technologies to Support the Sustainable Developement of Urban Areas)

seit 2009 Koleitung des Forschungsprojekts „Theoretikerinnen des Städtebaus. Texte und Projekte für die Stadt (18.-21. Jh.)"

2006-2010 Koleitung des Forschungsprojekts „Stadt und Text", Schweizerischer Nationalfonds

seit 1998 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Geschichte des Städtebaus (Prof. Dr. V. Magnago Lampugnani), Institut gta, ETH Zürich. Koleitung des Forschungsprojekts „Geschichte der Städtebautheorie"

1995-2002 Dissertation am Centre Ledoux, Universität Paris I Panthéon-Sorbonne (Prof. Dr. D. Rabreau) über das Architektur Programm des Landhauses in Frankreich im 18. Jh

1992-1993 Mitarbeit am Forschungsprojekt „Geschichte der Architekturtheorie" (Prof. Dr. W. Oechslin), Institut gta, ETH Zürich

Tagungen


2014 Konzeption und Organisation der internationalen Tagung „Stadt als gedankliches Abenteuer. Erkundungen zur Theorie des Urbanismus", ETH Zürich, 6.-7.3.2014

2012 Leitung und Konzeption der Kongresssektion „A historical view on the development of the sustainable city. Strategies of sustainability in European urban design theory from the 16th to the 20th century", 11th International Conference on Urban History, European Association of Urban History, Prag, 29.8.-1.9. 2012 (mit Dr. Eliana Perotti und Dr. Ruth Hanisch)

2010 Leitung und Konzeption der Kongresssektion „A Feminine Theory of Urban Design. Women’s Texts and Proposals for the City from the 18th to the 21st Century", 10th EAUH International Conference in Urban History, Ghent, 1.-4.9.2010 (mit Dr. Eliana Perotti)

2006 Konzeption und Organisation der Tagung Stadt und Text, ETH Zürich, 14.11.2006

Mitgliedschaften und Ämter


seit 2014 Administratorin des Office des European Architectural History Network (EAHN)

2001-2008 Redaktorin von „topiaria helvetica", Jahrbuch der Schweizerischen Gesellschaft für Gartenkultur

1994-1998 Mitarbeit am Archiv des Instituts gta, ETH Zürich

Lehre


seit 2011 Dozentin am Departement Architektur

1997-1998 Lehrauftrag zur Kunstgeschichte des 18. und 19. Jh. an der Ecole Supérieure d'Art et de Design, Reims


>> aktueller CV auf der Seite des SNF Projekts "Flora Ruchat-Roncati at ETH 1985–2002"